Die Feier der Taufe

Sie haben sich entschieden, Ihr Kind taufen zu lassen und wollen Ihr Kind damit in der Erfahrungsgemeinschaft Ihres Glaubens und der Gemeinschaft der Kirche aufwachsen lassen.

Dabei spielen wahrscheinlich verschiedene Beweggründe eine Rolle:

  • Der Wunsch, die Geburt Ihres Kindes zu feiern;
    Verwandten und Freunden die Gelegenheit zu geben, sich mit Ihnen zu freuen und das neue Familienmitglied willkommen zu heißen;
    zu zeigen, wie froh Sie über Ihr Kind sind.

  • Die Sorge um die Sicherheit und die Zukunft Ihres Kindes;
    die Einsicht, dass nicht alles in unserer Hand liegt;
    der Wunsch, Ihr Kind Gott anzuvertrauen, damit Gott es mit seinem Segen begleitet.

  • So, wie Ihr Kind in die Familie aufgenommen und in ihr willkommen geheißen wird, soll es auch in die Gemeinde aufgenommen werden und damit in die Kirche, die weltweite Gemeinschaft der Christen.

Die Taufe ist zugleich Feier der Geburt und Aufnahme des Kindes in die Gemeinde; sie ist auch ein Zeichen, dass Gottes Liebe Ihrem Kind gilt.

Zur Vorbereitung auf die Tauffeier gibt es in unserer Pfarrei ein Heft. Es enthält:

  • den Ritus der Tauffeier
  • Vorschläge für die Gestaltung der Fürbitten
  • Vorschläge für mögliche Lesungen

Dieses Heft können Sie sich im Pfarramt ausleihen. Der Text dieser Internetseite ist größtenteils identisch mit der Einführungsseite dieses Heftes. Diese Seite dient somit der Vorabinformation.

Über den Ritus der Feier sollten Sie sich – soweit noch nicht geschehen – mit dem Priester/Diakon absprechen, der die Taufe spenden wird. Der Ritus hat mehrere Variationsmöglichkeiten (meist als A, B, C...) gekennzeichnet.

Die Vorschläge für die Fürbitten (in dem genannten Heft) entstammen dem Ritualbuch für die Taufe bzw. wurden bei Tauffeiern in unserer Gemeinde verwendet. Sie können einen Vorschlag oder Teile davon übernehmen oder sie einfach als Anregung für die Gestaltung eigener Fürbitten verstehen.

Die Vorschläge für mögliche Lesungen entstammen dem Lektionar für die Sakramentenspendung. Sie können eine davon für Ihre Tauffeier auswählen – oder auch eine völlig andere Bibelstelle nehmen, die Sie als wichtig und passend für Ihr Kind und seine Taufe halten. Bitte teilen Sie die von Ihnen gewählte Bibelstelle auch dem Priester/Diakon mit, der die Taufe feiern wird. So kann er in der Ansprache darauf eingehen.

Einen Überblick über den Ablauf der Taufe finden Sie auch im neuen Gesangbuch „Gotteslob“ unter den Nummern 570-575.

Folgende Fragen sind vor einer Taufe zu klären:

  • Die Taufe ist ein Zeichen, dass Gottes Liebe Ihrem Kind gilt und zugleich Feier der Geburt und Aufnahme des Kindes in die Gemeinde. Daher spenden wir das Sakrament der Taufe bevorzugt im Rahmen der Heiligen Messe unter Beteiligung der Gemeinde.
  • In welcher Kirche soll die Taufe gefeiert werden?
  • An welchem Datum soll die Taufe gefeiert werden?
  • Haben Sie einen eigenen Organisten/Musiker in der Taufgesellschaft, der die musikalische Begleitung übernimmt oder sollen wir den ehrenamtlichen Organisten unserer Pfarrei fragen, ob er an diesem Termin spielen kann?
  • Haben Sie bestimmte Liederwünsche? An folgenden Stellen ist ein Lied möglich:
    zum Beginn der Feier
    evtl. nach der Ansprache („Homilie“ = Predigt)
    möglichst zum Glaubensbekenntnis (dann ein Glaubensbekenntnis-Lied)
    evtl. direkt nach der eigentlichen Taufe
    zum Abschluss der Feier
    Eine Auflistung möglicher Lieder aus dem Gotteslob finden Sie am Ende dioeser Seite.
  • Haben Sie einen eigenen Taufspruch für das Kind? Dabei handelt es sich um eine einzelne Bibelstelle (einen Vers), den Sie Ihrem Kind gewissermaßen als begleitendes Motto auf den Lebensweg geben. Das ist möglich, aber nicht zwingend vorgeschrieben. Links zu Sammlungen von Taufsprüchen finden Sie am Ende dieser Seite.
  • Wer soll Pate/Patin sein? (Es sind bis zu zwei Paten möglich. Ein Pate muss katholisch und gefirmt sein. Der zweite Pate kann einer anderen christlichen Kirche angehören. Jeder Pate braucht einen von seiner jetzigen Wohnortpfarrei ausgestellten Patenschein, dass er das Patenamt übernehmen kann.)
  • Die Paten erhalten von uns eine Patenurkunde. In diese wird ein Foto des Täuflings eingeklebt. Bitte geben Sie rechtzeitig für jeden Paten ein solches Foto in der Pfarrei ab. Oder Sie entscheiden sich, erst nach der Taufe ein Foto der Taufgesellschaft einzukleben. Die maximalen Maße sind:
    • mit Taufspruch: 13 cm breit, 11 cm hoch (hier ist noch darunter Platz für die Eintragung eines Taufspruchs)
    • ohne Taufspruch: 13 cm breit, 19 cm hoch
  • Für die Ankündigung der Taufe im Schaukasten der Gemeinde wäre es schön, wenn dabei auch ein Foto des Täuflings hängt (am besten eins, auf dem auch die Eltern zu sehen sind). Bitte geben Sie ein solches auch in der Pfarrei ab oder mailen Sie es uns..
  • Welche Fürbitten sollen gebetet werden?
  • Sollen es vor den Fürbitten eine Anrufung der Heiligen (z. B. Namenspatrone) geben? Wenn ja: welche Heiligen?
    Eine Übersicht der Heiligen, um evtl. auch den Namenspatron des Kindes festzustellen, finden Sie unter www.heiligenlexikon.de.
  • Welche Bibelstelle soll gelesen werden?
  • Gibt es jemand aus der Taufgesellschaft, der die Fürbitten vorbeten und/oder die Lesung vorlesen wird? Hier sind auch mehrere Personen möglich.
  • Gibt es einen Ministranten/in in der Taufgesellschaft, der/die gern ministrieren würde?
  • Wer besorgt die Taufkerze für den Täufling?
  • Sind die Taufkerze(n) der Eltern noch vorhanden und können in die Feier mit einbezogen werden?
  • Haben Sie ein eigenes weißes Taufkleid in der Familie oder wollen Sie das Taufkleid der Gemeinde benutzen?
  • Falls die Taufe in einem Gemeindegottesdienst stattfindet: Wie viel Platz (Anzahl der Bänke) soll in der Kirche für die Taufgesellschaft reserviert werden? (in Radeberg passen ca. 7-8 Leute in eine Bank, in Ottendorf ca. 5)
  • Wer macht die Fotos? Es empfiehlt sich, einen einzelnen Fotografen zu beauftragen, der die Bilder für alle macht. Ständiges Fotografieren vieler Leute (evtl. noch mit Blitz) zerstört den Zauber der Feier. Hinweise zum Fotografieren im Gottesdienst finden sie hier.

Was brauche ich zur Taufe?

  • Eine Kopie der Geburtsurkunde ("für religiöse Zwecke")
  • Wenn die Taufe im Stammbuch eingetragen werden soll, brauchen wir den entsprechenden Vordruck aus dem Stammbuch.
  • Name, Anschrift und Konfession der Paten (s.o.) 
  • Den Patenschein der Paten (s.o.)
  • das Taufkleid (oder Sie nutzen das Taufkleid der Gemeinde)
  • die Taufkerze für Ihr Kind
  • soweit vorhanden: die Taufkerzen der Eltern und/oder die Hochzeitskerze
  • wenn gewünscht: einen Taufspruch
  • Einen oder zwei Paten (s.o.)

Hilfreiche Links:

Mögliche zu einer Taufe passende Lieder aus dem „Gotteslob“ (GL) oder dem Liederbuch für Kindermessen „Liederwald“ (LW) wären:

  • GL 488 „Die ihr auf Christus getauft seid“ (Liedruf, relativ unbekannt)
  • GL 489 „Lasst uns loben, freudig loben“
  • GL 490 „Segne dieses Kind“ (sehr schöner Text, Melodie leider oft unbekannt)
  • GL 491 „Ich bin getauft und Gott geweiht“
  • GL 835 „Fest soll mein Taufbund immer stehn“
    dazu gibt es folgenden alternativen Text
    1. Fest soll mein Taufbund immer stehn/
    zum Herrn will ich gehören./
    Ich will den Weg des Glaubens gehen /
    und folgen Jesu Spuren./
    Dank sei dem Herrn, der mich aus Gnad'/
    in seine Kirch' berufen hat/
    ihn will ich allzeit lieben.

    2. Dein Tod am Kreuz, Herr Jesu Christ,/
    ist für uns ew'ges Leben./
    Vom Grabe Du auferstanden bist,/
    hast uns die Schuld vergeben./
    Dein Volk, o Herr, dich freudig preist,/
    denn aus dem Wasser und dem Geist/
    hast Du uns neu geboren.
  • LW 451 „Mögen sich die Wege“ (irische Segenswünsche –andere Übersetzung als 460)
  • LW 460 „Möge die Straße uns zusammenführen“ (irische Segenswünsche)
  • LW 498 „Gestern, heute und morgen“ (= „Ob ich gehe oder stehe“)
  • LW 530 „Vergiss es nie“ (= „Du bist du“)
  • LW 692 „Ich trage einen Namen“

für das Glaubensbekenntnis eignen sich folgende Lieder:

  • GL 177 „Credo in unum Deum“ (mit deutschen Vorsängertexten)
  • GL 178 „Amen wir glauben ( ebenfalls mit Vorsängertexten)
  • GL 354 „Gott ist dreifaltig einer“ (klassisch, kurz)
  • GL 355 „Wir glauben Gott im höchsten Thron“ (klassisch, länger)
  • GL 777 „Ich glaube an den Vater“ = LW 513 (sehr lebendig, moderner)
  • GL 778 „Wir glauben an den einen Gott“ (klassisch, kurz)
  • LW 102 „Du bist das Licht der Welt“
  • LW 104 „Du bist gut zu mir“ (= „Ich lobe dich, o Gott“ - sehr lebhaft)
  • LW 505 „Du bist der Atem der Ewigkeit“ (ruhiger)
  • LW 577 „Ich glaub an einen Gott, der singt“

Sie können aber auch andere Lieder heraussuchen, die Ihnen wichtig sind. Bitte achten Sie jedoch darauf, dass die Teilnehmer der Tauffeier sie auch mitsingen können.

Ökumene Radeberg

Termine und Aktionen, die von verschiedenen Gemeinden gemeinsam gestaltet werden oder zu denen eine Gemeinde die Christen der anderen Gemeinden einlädt.

» Christliche Gemeinden Radeberg
» Ökumenische Terrmine

Kontakt

Kath. Pfarrei St. Laurentius
Dresdener Str. 31
01454 Radeberg

Tel.: 03528 - 442229 (Pfarrer)
Tel.: 03528 - 414231 (Gemeindereferentin)